„Mein Vogtland - Mei Haamet“

Stefanie Hertel am 26.April 2016 im Elster Park.

Im Vogtland ist sie geboren, aufgewachsen in Oelsnitz, in dem noch der Dialekt gesprochen und die alten Traditionen gepflegt werden. Schon als Vierjährige stieg Stefanie Hertel in die Heimatgruppe ihres Vaters Eberhard Hertel ein. Die "Oelsnitzer Sperken" sangen die alten vogtländischen Mundart-Weisen. "Diese Lieder habe ich bis heute im Ohr und einige der Gedichte kann ich noch immer auswendig. Immer schon bedauerte ich es, dass unseren schönen Vogtland-Liedern zunehmend kaum mehr Beachtung geschenkt wurde."

Mit "Mein Vogtland - Mei Haamet" entstand ein heimatliches Album mit Raffinesse, das die unterschiedlichsten Stilmittel zusammenführt. Am 26.04.2016 um 18:00 Uhr präsentierte Stefanie Hertel im Rahmen einer Autogrammstunde im Elster Park Plauen Ihr neues Album.

Auch für Nicht-Vogtländer, unmerklich färbt sich etwas ein bzw. er färbt ab, der Dialekt. Dabei erhebt "Haamet" (Komposition und Text Stefanie Hertel / Bearbeitung: Volker Schlott und Manu Stix) nicht den Anspruch ein Mundartspezialist sein zu wollen, um die Sprache zu teilen und zu retten. Das dem Album zu Grunde liegende Anliegen ist es, alteingesessenen Vogtländern neue Freude zu schenken mit ihrem musikalischen Erbe und generations- und landesgrenzend überschreitend junge Menschen mit einzubeziehen. Diese Lieder zaubern ein Lächeln ins Gesicht, lassen Gedanken flügge werden und das Gefühl von Heimat spürbar.

Foto: Markus Schmuck